Arbeitsfrische ist Achtsamkeit für (agile) Teams

Agilität braucht Achtsamkeit

Aktuell entstehen überall selbstorganisierte Teams, um die Herausforderungen unserer komplexen, schnellen, digitalen Zeit zu meistern.  

Wir wollen selbstorganisiert, agil, flexibel und schnell werden und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Viel Arbeit geht in den Aufbau der Organisation und Prozesse (SCRUM, Kanban etc.).

Es wird Zeit, nun auch die Menschen mitzunehmen. Neue Formen der Zusammenarbeit brauchen auch ein neues Mindset bei jedem Einzelnen. Die neuen Strukturen und Prozesse helfen sicherlich dabei, dieses Mindset zu entwickeln. Die Grundlagen (Empathie, Zuhören, Vertrauen) müssen aber (wieder) gelernt werden. Wenn ich Achtsamkeit bei mir selbst übe und ich den achtsamen Umgang im Team trainiere, kann ich langfristig erfolgreich, gesund und zufrieden in agilen Teams arbeiten.

 

Achtsamkeit als Grundlage für Veränderung

  • Ohne eigene Empathie kann ich auch andere nicht verstehen
  • Ohne Verständnis kein Vertrauen
  • Ohne Vertrauen keine Zusammenarbeit  

 


Gute Chemie im Team

Gute agile Teams leben von Vertrauen, Gleichberechtigung und ehrlichem Feedback. Die Chemie muss stimmen. Formate wie Retrospektiven und "Dailies" sind hier extrem wichtig, funktionieren aber nur, wenn jeder Einzelne die notwendige Offenheit und das Vertrauen mitbringt.

Achtsamkeit im Team zu üben ist hierfür die perfekte Grundlage. Das 10-wöchige Training "Achtsamkeit für agile Teams" schafft diese Grundlage.

Ergänzend bietet der lösungsorientierte Reteaming-Ansatz die Chance, eingefahrene Bahnen zu verlassen und Lösungen für "gut abgehangene" Probleme im Team zu erarbeiten.


Achtsamkeit für Teams

10-wöchiges Achtsamkeitstraining direkt im Unternehmen in festen Teams.


Auf den Einzelnen kommt es an

Empathie, Offenheit und Vertrauen sind Eigenschaften, die jedes Teammitglied entwickeln muss. Das ist oft nicht einfach, da viele von uns seit der Kindheit anders geprägt werden. Kritik weckt oft Fluchtgedanken; ein Fokus auf das Senden und Präsentieren statt auf das achtsame Zuhören verstellt den Blick auf das Gegenüber; eigene Schwächen werden häufig versteckt, um nicht angreifbar zu sein.

Diese Dinge kann jeder von uns "ent"lernen. Wir üben stattdessen, uns zu sehen, mit allem, was da ist. Wir lernen, besser mit Emotionen umzugehen. Den Autopiloten bewusst auszuschalten, Kompromisse zu finden und neue kreative Lösungen zu entwickeln. Eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis kann hier wunderbare Veränderungen bewirken. Wir verändern uns selbst und sind dann bessere KollegInnen. 

Das Achtsamkeitstraining kombiniere ich gern mit ressourcenorientierten Selbstmanagementmethoden, um den Transfer in den Alltag zu sichern. 


Was ist die Arbeitsfrische?

Die Arbeitsfrische hat das Ziel, die Arbeitswelt zu verbessern. Mit der Überzeugung, dass Agilität Achtsamkeit braucht. Ich verbinde viel Praxiserfahrung aus der Arbeit in selbstorganisierten Unternehmen mit (Resilienz-) Coaching, Achtsamkeitstrrainings, Yoga und Embodiment.  Gute Führung beginnt für mich mit Selbstführung, "Fühlen ist das neue Führen", wie mein Lieblingsmagazin "Neue Narrative" titelte. Durch Achtsamkeit lernen wir hinzuschauen und uns und andere besser zu verstehen. Auf dieser Basis können wir gelingende Changeprozesse aufbauen. 

Die Arbeitsfrische ist 2014 als meetup entstanden. Hier sollte Raum geschaffen werden für alle, die sich für das Thema New Work, Selbstorganisation und Mindful Business interessieren. Einmal im Monat haben wir die Büros bei eparo geöffnet für alle, die einen Tapetenwechsel brauchten oder sich austauschen wollten. Im Rahmen der Arbeitsfrische wurden außerdem Filmabende zum Thema Neues Arbeiten oder Mindful Business veranstaltet und es wurden Veranstaltungen rund um Selbstorganisation und Neues Arbeiten angeboten, z.B die AUGENHÖHE Filme oder Einführungen zu Selbstorganisation/Holacracy.

Der Name Arbeitsfrische ist Programm: Arbeiten kann ja eine Art Urlaub vom Privaten sein:-)


Und wer ist Beate Winter?

Als systemische Coach und Achtsamkeitstrainerin begleite ich mit der Arbeitsfrische® (agile) Teams auf dem Weg zu einem gesunden Miteinander.  Daneben helfe ich Einzelpersonen in beruflichen und privaten Veränderungsprozessen. Achtsam, ressourcenorientiert, lösungsfokussiert und agil.

 

Gemeinsam finden wir neue Wege in Zeiten der Digitalisierung, entfalten Potentiale, bauen Brücken zwischen der "alten und der neuen Welt" und gehen achtsam in (Selbst) Führung. Für ein zufriedenes und gesundes Miteinander in einer wertschätzenden Unternehmenskultur. Die behutsam Selbstorganisation und agile Arbeitsweisen fördert, Raum für Neues öffnet und individuelle Grenzen akzeptiert.